Bürgerbefragung

Seit 07.04.2022 liegt eine Bürgerbefragung über die Lebenssituation, die Bedürfnisse und die Wünsche der Menschen ab 60 Jahren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen vor. Dazu wurde eine schriftliche Befragung von 5500 Personen durchgeführt. Beteiligt haben sich 2673 Personen aus dem ganzen Landkreis. Interessant sind die Ergebnisse für die Gemeinde Kochel a. See.

Gibt es eine Sache, die sie sich dringend von ihrer Kommune wünschen würden?

  • Kontrollen der Orts-Raser “Motorräder und Autos”,
  • Absenkung von Gehwegen, Rollstuhltauglichkeit,
  • während Corona-Ausnahmezustand, Parteiverkehr persönlich und telefonisch zur Verfügung stellen, Bürgernähe stärken,
  • mehr öffentliche Toiletten
  • Straßeninstandsetzung, Löcher ausbessern, damit man nicht stürzt,
  • bezahlbare Fahrdienste, da Supermarkt außerhalb der Ortsmitte liegt,
  • Post schwierig zu erreichen, da kein Fußgängerüberweg oder Ampel vorhanden ist,
  • Verkehrssituation B 11, besonders krankmachender Lärm durch Motorräder,
  • Aufklärung über Angebote, Möglichkeiten Zuschüsse über Flyer oder Infopost,
  • Beratungsstunden für Senioren auch in den kleineren Orten,
  • Kontrollen am Kesselberg,
  • Zebrastreifen über B 11 vom unteren Franz-Marc-Parkplatz zum Gehsteig,
  • mehr Bürgernähe und frühzeitige Bekanntmachungen, mehr Info,
  • mehr ländliche Unterstützung, politisches Engagement,
  • regelmäßige Information über rasche Hilfe, halbjährliche Broschüre,
  • für Rentner mit wenig Rente sollte die Kommune einen Freiparkschein ausstellen,
  • neue Parkgebühren sind viel zu hoch, auch unübersichtlich,
  • Radwege, z.B. Kesselbergstraße, damit der Walchensee wieder erreichbar ist,
  • Wohnraum ist zu teuer,

Die Auswertung der Bürgerbefragung führte die Modus Wirschafts- und Sozialforschung GmbH Bamberg im Jahre 2021 durch.

Im Wahlprogramm der Freien Wählergemeinschaft in der Zwei-Seen Gemeinde sind sehr viele Wünsche der Bürgerbefragung enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.